RadioAid – Endspurt Die Story (Teil 4)

Stimme eines Betroffenen

Wir haben von einem leukämiekranken Autor Gedichte zur Verfügung gestellt bekommen, und erstmal traute sich niemand dran. Ist ja auch was ganz anderes, solch einen Text einzusprechen, als zum Beispiel einen fetzigen Jingle um den werten Hörern „einzuhämmern“, welchem Sender sie grad lauschen.

Jetzt hat sich jemand aus unserem wunderbaren Forum gemeldet, der es wagen will. Wir sind schon sehr gespannt! Wenn es nicht klappt, dann werden wir die Texte auf jeden Fall hier für Euch posten.

Und wir hatten eine Diskussion (mit ungewöhnlicher Einigkeit), wie wir so einen berührenden Text in eine Radio Show mit Pop-Musik einbauen können:
– Das gehört sich dann auf jeden Fall mit einem anderen Ton eingesprochen, als
unsere anderen Jingles.
– Ja klar. Du kannst ja nicht sagen: Hey ich bin tot und hätte mir gestern noch gewünscht
RadioAid zu hören – deswegen schön dass ihr dabei seid… Sowas als normales
Jingle geht gar nicht.

Das ist überhaupt die Frage: Wie soll man das ernste Thema einer tödlichen Erkrankung in eine Pop-Musik-Sendung packen? Und zwar so, dass es weder oberflächlich wird, noch dass 24 Stunden Niedergeschlagenheit dabei rauskommen?

Wir setzen auf das Prinzip Hoffnung!
Denn die Stammzellenspende ist für manche ja eine Möglichkeit, dass Schlimmste doch noch abzuwenden. Und lest mal z.B. auf der Homepage von der DKMS die Berichte von Menschen, die einen Stammzellenspender gefunden haben, oder von den Menschen, die Stammzellen spenden durften: das ist einfach sehr, sehr berührend – und beglückend!

Das Motto von Leukin ist: Helfen ist das Schönste was es gibt!

Und RadioAid schließt sich an und sagt noch:
Helfen macht Freude! Helfen macht richtig Sinn! Und da darf dann eine Sendung zu dem Thema auch durchaus mal fröhlich klingen.

Auch bei unseren To Do’s herrscht das Prinzip Hoffnung:
sie sind immerhin schon auf ein überschaubares Maß zusammengeschmolzen.

Aber da gibt es immer noch ein paar – hmm – sagen wir mal: Probleme, Aufgaben, Herausforderungen, Bürokratisches, Juristisches, und Gedöns ….
Ja – eigentlich hauptsächlich Gedöns …

… aber das wird schon (breites Lächeln)

Ach übrigens:
jetzt sind es 60 Stationen mit RadioAid Ausstrahlung, yippie
(ganz breites Lächeln)

– Aber erst wenn wirklich alle ihre Sendedaten in das Formular einge …
– Ja, natürlich – erst dann (seufz)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.