Nummer gegen Kummer – unser guter Zweck 2020 Schnelle Hilfe für Kinder und Jugendliche und ihre Familien

Die Nummer gegen Kummer hat seit 40 Jahren ein offenes Ohr für Kinder und Jugendliche in Not.
In Corona-Zeiten ist das wichtiger denn jeh.
Die jungen Menschen müssen sich massiv einschränken in ihren Kontakten, wichtige Bezugspersonen fallen weg, auch „Kontrollinstanzen“, die ein Auge auf Kinder in schwierigen Verhältnissen haben, sind in ihrer Arbeit behindert.

Aber die Nummer gegen Kummer, das Sorgentelefon für Kinder und Jugendliche, bleibt auch in einem Lockdown erreichbar.

Auf der Homepage von Nummer gegen Kummer ist zu lesen:

Allein mit deinen Problemen? – Darüber reden hilft!

Gibt es etwas, das Dich aus dem Gleichgewicht bringt? Etwas, das Dich unglücklich macht und Dich denken lässt: „Ich weiß nicht mehr weiter.“ Wir von der „Nummer gegen Kummer“ stehen Dir zur Seite und sprechen mit Dir darüber. Dabei ist es egal, was Dich gerade bedrückt.

Stress mit Eltern, Freunden oder Mitschülern? Mobbing oder Abzocke im Internet oder Klassenzimmer? Angst, Missbrauch, Essstörungen, Depression oder Sucht? Wenn Du Dich gerade mit Deinen Problemen alleine fühlst – Wir sind für Dich da. Montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 116 111.

Wir beraten Dich, überlegen gemeinsam …“

Nummer gegen Kummer.

Nicht immer können Jugendliche den Erwachsenen vertrauen.
Eine tolle Idee war es daher, nicht nur Erwachsene als BeraterInnen bei Nummer gegen Kummer auszubilden und einzusetzen sondern „Jugendliche beraten Jugendliche“ ins Leben zu rufen.
Auf der Homepage heißt es zu diesem Thema:

„Mit Sicherheit gibt es Sorgen, Fragen und Vorfälle, bei denen Du Dir denkst: „Darüber möchte ich mit jemandem in meinem Alter sprechen.“ Doch Deinen Freunden oder Freundinnen willst Du Dich nicht anvertrauen, weil Du vielleicht Angst davor hast, wie sie reagieren. Mach Dir keinen Kopf: Die Teams von „Jugendliche beraten Jugendliche“ am Kinder- und Jugendtelefon sind für Dich da, wenn Du lieber mit Jugendlichen reden möchtest.

Wann? Jeden Samstag zwischen 14 und 20 Uhr unter der Rufnummer 116 111 anonym und kostenlos.

Unsere jungen Berater und Beraterinnen im Alter von 16 bis 21 Jahren stehen Dir bei allen Problemen zur Seite. Sie sind genauso gut ausgebildet wie alle anderen Beraterinnen und Berater, behandeln jedes deiner Anliegen vertraulich und nehmen sich jede Menge Zeit für Dich. Wenn Du also gerne mit Gleichaltrigen über deine Schwierigkeiten reden möchtest, bist Du hier richtig.“

Nummer gegen Kummer.

Im Laufe der Jahre hat der Verein Nummer gegen Kummer sein Angebot immer mehr erweitert. Mittlerweile können sich auch Eltern hier Trost und Rat holen. Viele Familien kommen in Pandemie-Zeiten an den äußersten Rand ihrer Belastbarkeit. Das war bei Nummer gegen Kummer deutlich zu merken, wie der rasante Anstieg der Anrufe von Eltern im Frühjahr während des ersten Lockdowns um ca. 35 % zeigt.
Auch das Elterntelefon ist ein anonymes und kostenloses Angebot. Hier kann man sich ohne Terminvereinbarung und ohne Sorge haben zu müssen, das Gesicht zu verlieren oder in die Mühlen von Behörden zu geraten, erstmal ganz unkompliziert aussprechen.
Übrigens nicht nur Eltern sondern auch andere Bezugs- oder Betreuungspersonen, wie z.B. Großeltern können sich hier Beistand holen.

Aber das ist noch nicht alles – auch eine Online-Beratung ist am Start. Hier kann man sich via Email oder zu angekündigten Zeiten in einem Live-Chat den kompetenten BeraterInnen von Nummer gegen Kummer anvertrauen.
Ganz viele Infos zu allen Angeboten sind auf der Homepage von Nummer gegen Kummer zu finden
https://www.nummergegenkummer.de/

Stichwort Lobby-Arbeit – eine weitere wichtige Aufgabe sieht der Verein darin, die Anliegen und Interessen von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien auch in Gesellschaft und Politik zu vertreten. Kaum jemand ist dafür geeigneter als die Nummer gegen Kummer mit ihren vielen Tausenden von direkten Kontakten, durch sie Einblick in die Sorgen und Nöte von Familien und jungen Menschen gewinnt. Der Verein schreibt hierzu:

Nummer gegen Kummer e.V. möchte Kindern, Jugendlichen und Eltern eine Lobby sein und engagiert sich in Politik und Gesellschaft als Sprachrohr für Mädchen und Jungen, Mütter und Väter und andere Erziehende.

Seit vielen Jahren erfahren wir am Kinder- und Jugendtelefon, was die jungen Menschen bewegt – ungefiltert und direkt.

Am Elterntelefon haben Väter und Mütter die Möglichkeit ohne thematische Einschränkung ihre Sorgen und Probleme darzulegen. Die Probleme, von denen wir erfahren, in die öffentliche Diskussion einzubringen und konkrete Veränderungen anzuregen, und so die Situation von Familien verbessern zu helfen ist allen im Netzwerk Elterntelefon ein zentrales Anliegen. Dabei ist es uns wichtig zu betonen, dass die Anonymität aller Anrufenden – ob Kinder oder Erwachsene – streng gewahrt bleibt.

Auch dies ist immer noch nicht Alles, was Nummer gegen Kummer auf die Beine stellt. Es gibt noch einige weitere sagenhaft gute und wichtige Projekte; Pausentaste zum Beispiel:
„Laut einer Studie der Uni Witten/Herdecke (2018) im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) leben in Deutschland ca. 480.000 Kinder und Jugendliche zwischen 10-19 Jahren, die einen chronisch kranken Angehörigen pflegen. Diese übernehmen eine Vielzahl von Aufgaben: Zum Beispiel unterstützen sie bei der Pflege, kümmern sich um den Haushalt oder versorgen Geschwister.“

War euch das bewusst? Fast eine halbe Million!
Nummer gegen Kummer will innerhalb dieses Projektes (an dem noch andere Stellen beteiligt sind) eine niedrigschwellige Anlaufstelle sein für junge Menschen, die eine derartig große Aufgabe zu schultern haben.

Wir von RadioAid sind tief beeindruckt von all den wichtigen Aufgaben, derer sich Nummer gegen Kummer annimmt.
Wir ziehen den Hut vor über 3000 ehrenamtlichen, ausgebildeten BeraterInnen bei Nummer gegen Kummer.

Als kleine Geste unserer großen Hochachtung für diese Menschen, die in ihrer Freizeit ein offenes Ohr haben für die Nöte und Sorgen anderer, werden wir während unserer 24-Stunden Radio Charity Show einige Musikwünsche der MitarbeiterInnnen von Nummer gegen Kummer erfüllen.

RadioAid will mit Hilfe aller Hörer Nummer gegen Kummer unterstützen. Warum der Verein trotz öffentlicher Förderung auch sehr auf private Spenden angewiesen ist, wird auf der Homepage erklärt:

Warum und wofür wir Ihre
Hilfe brauchen

Beim Kinder- und Jugendtelefon fehlen beispielsweise weitere Beratungsteams sowie die entsprechende Infrastruktur, um alle Anrufe entgegennehmen zu können.

Immer mehr Eltern fühlen sich überfordert. Damit Kinder und Eltern ein starkes Team bilden, muss das vergleichsweise junge Elterntelefon noch viel bekannter gemacht werden.

Neue Hilfsangebote wie „Jugendliche beraten Jugendliche“, die Beratung Jugendlicher durch Gleichaltrige oder die Online-Beratung sollen bundesweit ausgebaut werden. Denn dadurch können wir auch die Kinder erreichen, denen es schwer fällt, sich Erwachsenen anzuvertrauen oder ihre Probleme verbal mitzuteilen.

Unser Ziel ist es, in Zukunft noch mehr Kindern, Jugendlichen und Eltern in schwierigen Lebenssituationen zur Seite zu stehen. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung! Denn was viele nicht wissen: die „Nummer gegen Kummer“ ist eine Initiative bürgerschaftlichen Engagements, deren gesamte Kosten nur zu einem Teil durch öffentliche Mittel gedeckt werden.

Ihr könnt schon jetzt über zwei Spendenbuttons (paypal/creditkart & Überweisung) auf unsere homepage direkt an Nummer gegen Kummer spenden: https://www.radioaid.de/
Wenn ihr als Verwendungszweck „RadioAid“ anklickt, macht ihr zusätzlich auch noch all die Leute glücklich, die sich für RadioAid engagieren, denn nur so ist eure Spende unserer Aktion zurechenbar.

Eure Spende kommt zu 100% Nummer gegen Kummer zugute, eine Spendenbescheinigung erhaltet ihr von dort.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.